Elternbeirat des Gymnasiums

der Benediktiner Kloster Schäftlarn

EN GARDE! IN SCHÄFTLARN WIRD WEITER GEFOCHTEN!

FechtenMit Schulbeginn hat auch der mittlerweile schon etablierte Fechtunterricht mit dem Trainer Gábor Kuti wieder begonnen. 

Das Training findet immer am Mittwoch von 16.45 Uhr bis 18.45Uhr in der Turnhalle der Schule statt. 

Die Teilnehmer*innen können direkt nach Schulende zum Fechten gehen, die Abholung muss durch die Eltern selbst organisiert werden.

Neueinsteiger *innen und Anfänger *innen sind jederzeit herzlich willkommen, da durch die Struktur des Trainings Fechtanfänger mit Fortgeschrittenen und Profis gut zusammen trainieren können und voneinander profitieren.

Am Mittwoch, den 05.10.2022 und 12.10.2022 wird es in der Turnhalle immer um 16.45 Uhr ein offenes Training für interessierte Eltern und Schüler*innen geben, damit man einen Eindruck vom Training bekommen, seine Fragen direkt an Herrn Kuti stellen und sich selbst einmal in den Anfangsschritten des Fechtens testen kann.

Die Kosten von 30€ pro Training (Leihausrüstung inbegriffen) werden pro Monat im Voraus an Herrn Kuti überwiesen. Neueinsteiger *innen können eine kostenlose Schnupperstunde nehmen. Bis Ende 2022 besteht die Möglichkeit jederzeit wieder aufzuhören, damit die Kinder testen können, ob sie Spaß am Fechten haben. Danach gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat. 

In den Ferien findet kein Training statt, so dass in dieser Zeit auch keine Kosten anfallen.

Anmeldungen oder Fragen bitte an 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Bücher gegen Spende

Liebe Eltern, 

so schnell sind 6 Wochen Ferien vorbei und wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in ein hoffentlich für alle gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Schuljahr!

Bei den Spendern der Schulbücher, die uns auf unseren Aufruf hin nicht mehr benötigte Bücher zur Verfügung gestellt haben, möchten wir uns herzlich bedanken. 

Damit das Gewicht des Rucksacks nicht zu heftig wird und das Vergessen eines Buches in der Schule nicht am Lernen oder Üben hindert , möchte wir Ihnen gerne diese Bücher gegen eine Spende nach Ihrem Ermessen anbieten. 

Am Mittwoch, den 21.9.2022 werden wir an der Pforte innen im Eingangsbereich die Bücher 

am Morgen von 7.45 bis 8.30 Uhr und am Abend von 16.30 bis 17.15 Uhr anbieten. 

Wir haben Bücher in Latein, Englisch, Französisch, Deutsch, Mathematik und ein paar Nebenfächern (Klassenstufen 5-10) zu vergeben. 

Wir freuen uns, wenn Sie vorbeikommen!

Der Elternbeirat

Referenten Gesucht für unseren Berufsberatungsabend

Referent gesucht   

Der Berufsberatungsabend

für die Schüler*innen der Oberstufe

wird im kommenden Schuljahr am

Mittwoch, den 24.11.2022

von 17.00 bis ca. 20.00 Uhr

stattfinden.

 

Vorzugweise werden wir den Abend als Präsenzveranstaltung oder – falls die Hygienevorschriften dies nicht zulassen - im Online – Format sattfinden lassen.

Die beliebte Veranstaltung dient dazu, den Schüler*innen Einblicke in eine möglichst breit gefächerte Auswahl an Berufen zu geben und ihnen damit eine erste Orientierung bei der Studien- und Ausbildungswahl zu ermöglichen.

Natürlich lebt dieser Abend von interessanten, von ihrem Beruf überzeugten und engagierten Referent*innen, die gerne den Schüler*innen aus ihrem Studium/ ihrer Ausbildung und ihrem Beruf berichten und Fragen beantworten.

Wenn Sie sich eine Teilnahme vorstellen und zeitlich einrichten können, freuen wir uns auf eine positive Rückmeldung von Ihnen und begrüßen Sie schon heute als Referent*in für unseren Berufsberatungsabend.

Für weitere Inforamationen nehmen Sie Kontakt auf zu Birgit Lorenzl (Link zum Kontaktformular)

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter 0172-8090422 (Ioana Frank) zur Verfügung. 

 

Schuljahresende 2022 - Informationen

Liebe Eltern, 

kurz vor dem Ende des ersten fast wieder normal ablaufenden Schuljahres möchten wir Ihnen noch kurz ein Update zu den Küchengesprächen geben:

1. Beraterfirma: Hierzu werden Angebote eingeholt. Ein Ergebnis wird erst im neuen Schuljahr zustande kommen. 

2. Personalsituation: Ist leider unverändert angespannt ohne Bewerbungen, d.h. Koch und Küchenhilfen werden weiterhin dringend gesucht

3. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! : 

  • es gab zwei sehr positive mails (1Schüler, 1Mutter aus 8. Klasse) nach der Wiederaufnahme des normaleren Essensbetriebs
  • die mail steht ab sofort unter dem Speiseplan auf der ersten Seite des Schulmanagers
  • eintreffende Mails werdenauch an uns weitergeleitet, beantwortet werden die Mails einmal pro Wochevom Team der Klosterküche

4.Umfrage:  Die Ergebnisse wurden von Frau Menzinger und Herrn Pscherer mit z.B. folgenden Konsequenzen diskutiert:

  • Garpunkt/Verkocht:Austausch der Wannen statt Aufschütten der Speisenim Buffet (Nudeln, Pommes.. werden durch längeres Warmhalten lapprig und frische darauf gekippte Speisen leiden) -> wird mit den Ausgabeteams in den Speisesälen besprochen
  • Transport der Speisen in Warmhaltewägen von der Küche in die Speisesäle soll das Auskühlen verhindern. -> aktuell wird geprüft, ob die vorhandenen Wärmewägen ausreichen
  • Wunschgericht wird ab nächstem Schuljahr wieder umgesetzt, scheiterte an der Auswahl eines Zuständigen, der das koordiniert und in die einzelnen Klassen geht (momentan werden die Wünsche aus dem Gespräch Herr Pscherer und Klassensprecher umgesetzt)
  • Fleisch steht nur bei drei von 10 Auswahlgerichten auf dem Plan (entspricht dem Wunsch nach weniger Fleisch)

                 

  • Nachspeisen sind weniger beliebt als gedacht

           

  • Salatauswahl wird mit Freude angenommen, Essig-Öl-Dressing nicht, daher eventuell Essig- und Ölflaschen anbieten
  • Haustus: - bleibt durch die immer noch anhaltende geringere Besetzung der Speisesäle und daraus resultierende längere Essenszeit in der Ausgabeform bestehen, da eine Reinigung der Speisesäle in der kurzen Zwischenzeit nicht möglich ist
  • Obst und Croissants etc. werden besser angenommen 

                                 

  • Anreiz zum oft vergessenen Zurückbringen der Körbe durch eventuell Ausgabe eines kleinen Schokoriegels wird diskutiert
  • Umgang mit Speisen: auf dem Boden zertretene Muffins, als Fußball mißbrauchte Orangen etc. kommen öfters vor; Eltern sollten ihre Kinder zu einem achtsamen, respektvollen Umgang mit den Speisen anhalten

                  

  • eventuell im nächsten Schuljahr erneute Bitte um Rückmeldungen bzw. Wiederholung der Umfrage.

Wie Sie sicher auch wissen, wird im nächsten Schuljahr der Elternbeirat turnusgemäß neu gewählt. Da wir uns von drei Mitgliedern leider verabschieden müssen, brauchen wir tatkräftige Unterstützung und würden uns sehr freuen, wenn Sie sich unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden, falls Sie gerne im Elternbeirat mitwirken möchten.

Beim Sommerfest werden wir Pullover und T- Shirts mit dem Schulwappen verkaufen und freuen uns, wenn wir bei der Gelegenheit mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Falls wir Sie nicht mehr sehen, wünschen wir Ihnen und Ihren Familien, allen Schülerinnen und Schülern, Lehrer*innen und Präfekt*innen, der Schulleitung und allen guten Geistern des Klosters wohlverdiente erholsame FERIEN und freuen uns auf einen gestärkten gesunden Start im September!

Der Elternbeirat

Verabschiedung Abiturienten - Rede des Elternbeirats

Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten, sehr geehrter Abt, sehr geehrter Herr Sagmeister, sehr geehrter Herr Rosenbeck, sehr geehrter Herr van Laak, liebe Eltern, liebe Verwandte und Gäste, liebe Lehrer, Präfekten und Schüler, 

wieder einmal jährt sich der Tag, an dem auch wir vom Elternbeirat Euch, lieben Abiturientinnen und Abiturienten, unsere besten Wünsche mitgeben dürfen.

Dabei erinnern wir uns nur gut an das, was wir in diesem Moment früher selbst gedacht und gefühlt haben. Zwölf oder gar dreizehn Jahre sind eine ordentliche Zeit, die Berufstätige heutzutage meist nicht schaffen, bei einem „Arbeitgeber“ zu bleiben – ihr habt das erfolgreich geschafft und durchgestanden, vielleicht auch hier und da ein wenig oder gar sehr genossen:  An Tagen mit Schulaufgaben, Klausuren, Referaten wahrscheinlich weniger, bei Klassenfahrten, Schulfesten oder gemeinsamen Freizeitaktivitäten sicher sehr.

Auf alle Fälle wird diese Zeit immer Seiten eueres persönlichen Tagebuches belegen und manchmal in Situationen eueres weiteren Lebensweges aufleuchten – in welcher Farbe, in welcher Stimmung, das liegt ganz an und in Euch.

Die Schule als „Arbeitgeber“ zu betrachten, ist sicher viel zu einseitig, zu generell, zu einfach betrachtet. Die Schule und die damit verbundene Schulzeit ist viel mehr. Sie ist eine vielfältige und vielschichtige Entwicklungsreise jedes einzelnen von Euch , der den Mut hat oder haben muss, diese Reise zu tun.

Jedes einzelne Schuljahr bringt neuen Unterrichtsstoff, der Eueren Horizont wie auch immer erweitert hat.

Jedes einzelne Schuljahr bringt neue Erfahrungen in der Klassengemeinschaft, die  Eueren  Horizont wie auch immer erweitert haben.

Jedes einzelne Schuljahr bringt neue Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, die Eueren Horizont wie auch immer erweitert haben.

Diese Vielfalt und Geschwindigkeit wird es so in Euerem weiteren Lebensverlauf wahrscheinlich nicht mehr geben. Vielmehr wird sich hier und da das Erworbene und Erlernte vertiefen oder hier und da auch verlieren.

Damit sich etwas vertiefen kann, braucht man erfahrungsgemäß etwas Abstand, um sich den Themen, die Ihr vertiefen möchtet, wieder zuwenden zu können. Das „Verlieren“ klappt meist von ganz allein - und kennt Ihr ja von Lateinvokabeln, französischer Grammatik und mathematischen Formeln, die sich schneller wieder verflüchtigen als einem manchmal lieb ist. 

Wir als Vertreter des Elternbeirates möchten hier und heute nicht den Zeigefinger heben, um Euch auf die Wichtigkeit und Dringlichkeit der weiteren Schritte für ein erfolgreiches Studium, eine erfolgreiche Ausbildung oder ein erfolgreiches Arbeitsleben hinzuweisen. Nein, ganz bestimmt nicht, denn das wäre sehr, sehr kurz gedacht. 

Das Leben ist viel, viel mehr.

Worüber wir noch nicht gesprochen haben, ist das „Herz“ dieser Schule. Neben der „Maschine“ Schulausbildung ist die „Herzensbildung“ ein wesentliches Anliegen, welches an diesem Ort, „unserer“ und auch „Euerer“ Schule gelebt wird. So seid Ihr der Schule mal mehr mal weniger ans Herz gewachsen. Euere Schulkameraden sind Euch mal mehr oder weniger ans Herz gewachsen und ganz sicher ist Euere Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Mitmenschlichkeit, verbunden mit der eigenen Spiritualität Euch ans Herz gewachsen.

Bevor Ihr also in Eueren nächsten „Arbeitsvertrag“, ob Ausbildung, Studium, Arbeitsstelle oder Familie hineinspringt, möchten wir Euch bitten, schaut nach, was ist Euere persönliche Herzensangelegenheit. Nehmt Euch ein wenig Zeit (Monate nicht Jahre!), genießt die Zeit nach der Schule, bevor Ihr die nächsten Schritte macht! Das werden Euch Euere Eltern, die Euch bis jetzt begleitet haben und immer hinter Euch standen und die heute sicher alle unsagbar stolz auf Euch sind, gewiss zugestehen.

Aus Erfahrung können wir nur sagen, wo Dein Herz ist, ist auch immer ein Weg und die Strecke und Zeit spielen dabei eine untergeordnete Rolle und der persönliche Erfolg und die Freude kommen dann von allein – und haben dann auch nicht unbedingt mit der Höhe des Gehalts oder mit der Rentenabsicherung zu tun.

Heute ist auch ein Tag des Abschieds, des Abschieds aus den Räumlichkeiten des Klosters, des Abschieds von den Lehrern und Präfekten die mit Euch Erfahrungen teilen durften, des Abschieds von der Schulgemeinschaft – ach nein, der Schulgemeinschaft könnt Ihr über die „Altschäftlarner“ immer verbunden bleiben und, wenn Ihr möchtet, in der Kirche, in der Ihr so viele Gottesdienste und Feiern erlebt hat, vielleicht heiraten oder Eure Kinder taufen lassen, oder natürlich Eure Kinder einmal auf diese Schule schicken – dann seid Ihr auch wieder mit der Schule verbunden.

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, heute ist vor allem EUER persönlicher Festtag und wir wollen nicht weitere Zeit Eurer Aufmerksamkeit beanspruchen.

Wir wünschen Euch viel „Herz“ auf Eurem ganz persönlichen weiteren Lebensweg und von ganzem Herzen alles Gute!

Euer nun „Ex“-Elternbeirat

Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
© 2021 Elternbeirat des Gymnasiums der Benediktiner Kloster Schäftlarn